WISSEN

So wirkt Freundlichkeit, Know-How der Wissenschaft

Eine freundliche Handlung gegenüber anderen ist doppelt wirksam: zum einen macht sie den Menschen glücklich, der eine Freude gemacht bekommt. Und nicht nur das: auch der Überbringer der Geste kann dadurch glücklicher werden.

Konkrete positive Effekte von mehr Freundlichkeit im Leben:

  • Steigert die Lebenszufriedenheit (Buchanan, 2010)
  • Erhöht das Glücksempfinden (Dunn, 2008)
  • Verbessert zwischenmenschliche Beziehungen (Lyubomirsky, 2008; Layous, 2017)

Das haben Forscher in verschiedenen Studien belegt:

Studie 1: Jede Woche 5 gute Taten und die Zufriedenheit bei den Probanden nahm zu.
Hier wurde herausgefunden, dass Studenten, die sechs Wochen lang jede Woche einen „Freundlichkeitstag“ einlegten, an dem sie fünf gute Taten vollbrachten, deutlich zufriedener waren und weniger Stress verspürten. (Lyubomirsky, Sheldon & Schkade, 2005).

Unser Tipp: Letztlich geht es darum, Freundlichkeit zur Gewohnheit zu machen und diese innere Haltung nachhaltig ins Leben zu integrieren.

Studie 2: Andere beschenken machte Probanden glücklicher als selbst zu konsumieren.
In einer anderen Studie bekamen die Teilnehmer morgens einen Umschlag mit Geld, den sie entweder für sich selbst oder für jemand anderen als Geschenk oder Spende ausgeben mussten. Welche Gruppe glücklicher war? Diejenige, die das Geld für andere Menschen ausgegeben hatte. (Dunn, 2008)

Unser Tipp: Wie bei allem im Leben auf die Balance achten: Dauerhaft glücklich wird man dann, wenn man nicht nur andere beschenkt, sondern auch sich selbst.

So können die positiven Effekte von Freundlichkeit in Job und Alltag nützlich sein:

  • Sich schon morgens auf den Tag freuen
  • Abends zufrieden statt grübelnd einschlafen
  • Harmonischeres Familienleben
  • Einen guten Draht zu Kollegen und Vorgesetzten

Hier geht's weiter:

UMSETZUNG

Übungen, Freundlichkeit
im Leben zu kultivieren

Mehr Erfahren »

MEDIATHEK

Alles Wichtige
zum Thema Freundlichkeit

Mehr Erfahren »

ÜBERSICHT

Alle Stationen 
auf einen Blick

zur Übersicht »

QUELLEN

Buchanan, K. E., & Bardi, A. (2010). Acts of kindness and acts of novelty affect life satisfaction. The Journal of Social psychology, 150(3), 235-237

Dunn, E. W., Aknin, L. B., & Norton, M. I. (2008). Spending money on others promotes happiness. Science319(5870), 1687-1688

Layous, K., Nelson, S. K., Kurtz, J. L., & Lyubomirsky, S. (2017). What triggers prosocial effort? A positive feedback loop between positive activities, kindness, and well-being. The Journal of Positive Psychology, 12(4), 385-398

Lyubomirsky, S., Sheldon, K. M., & Schkade, D. (2005). Pursuing Happiness: The Architecture of Sustainable Change. Review of General Psychology, 9(2), 111–131

Lyubomirsky, S. (2008): Glücklich Sein, Campus Verlag, 2008, S. 139-151

Universität Zürich (2015), VIA-IS Interpretationshilfe, S. 10, Aufruf April 2019, Link